Kaiser Maximilian der I.

und die Festung Kufstein

Die Geschichte der Festung Kufstein ist untrennbar mit einem Namen verbunden, Kaiser Maximilian I. Der Habsburger Herrscher konnte die Wehranlage 1504 von den Bayern erobern. Der bayerische Festungskommandant Hans von Pinzenau wollte die Burg aber nicht so einfach dem Kaiser überlassen. Maximilian nahm die Belagerung auf und konnte die Festung mit den damals zwei stärksten Kanonen des Reichs – Purlepaus und Weckauf - sturmreif schießen. Im Anschluss an die Eroberung ließ Maximilian die Burg zur imposanten Festungsanlage ausbauen. Die Ausstellung im Artillerie-Laboratorium zeichnet den ereignisreichen Zeitabschnitt in einer detailreichen Darstellung der Geschehnisse nach.

Teile das mit
deinen Freunden